Български Čeština‎ Dansk Deutsch English Español Ελληνικά Français Hrvatski Italiano Magyar Maltese Nederlands Norsk bokmål Polski Português Русский Română Slovenščina Svenska

Streik der Arbeiter in der Kaffeefabrik Utrecht und in den Bremer Verwaltungsgebäuden 

Die Beschäftigten von Jacobs Douwe Egberts in Deutschland und den Niederlanden werden am Donnerstag, dem 22. November, Arbeitskampfmaßnahmen ergreifen. In den Niederlanden streiken die Arbeiter der Kaffeefabrik in Utrecht für einen guten Tarifvertrag. Zur gleichen Zeit streiken die Beschäftigten des Verwaltungsgebäudes von Jacobs Douwe Egberts in Bremen. Ungefähr zwanzig bis dreißig streikende Mitglieder der deutschen Gewerkschaft NGG werden am Donnerstagnachmittag in Utrecht zu ihren streikenden Kollegen erwartet. Die IUL, der sowohl FNV als auch NGG angeschlossen sind, wird in Utrecht vertreten sein, um diese gemeinsame Aktion international zu unterstützen.

JDE beschäftigt weltweit 15,000 Mitarbeiter, davon 2,100 in den Niederlanden und rund 1,500 in Deutschland. Im Namen der Mitarbeiter in den Niederlanden fordert die Lebensmittelindustrie der FNV rückwirkend zum 3.5. Juli dieses Jahres eine Lohnerhöhung von 1%. Niels Suijker von der FNV: 'Im vergangenen Jahr erzielte Jacobs Douwe Egberts einen Gewinn von 431 Millionen Euro, und das Unternehmen entwickelt sich weiterhin sehr gut. Das Unternehmen hat sein endgültiges Angebot vorgelegt und weigert sich nun, auf die Reaktion seiner eigenen Mitarbeiter zu hören. Es ist nehmen oder lassen. Niederländische und deutsche Mitarbeiter kämpfen heute gemeinsam für faire Tarifverträge. Das ist eine starke Botschaft, die JDE ignorieren kann und sollte. '

Die deutsche Gewerkschaft NGG reist mit einer Gruppe deutscher Streikender nach Utrecht, um ihre Solidarität zu demonstrieren. In Deutschland weigert sich JDE, mit der Gewerkschaft zu verhandeln und hat einseitig seine Vereinbarung mit der Gewerkschaft NGG gekündigt. Die Weigerung, mit NGG zu verhandeln, verstößt gegen das Recht auf Tarifverhandlungen und gegen die OECD-Richtlinien für multinationale Unternehmen. Stattdessen versucht das Unternehmen, Vereinbarungen mit dem Betriebsrat zu treffen - was nach deutschem Arbeitsrecht illegal ist.

Für weitere Informationen:

Niels Suijker, Bestuurder FNV Voedingsindustrie: 06-51258003
Brenda Heidinga, persvoorlichter FNV Industrie: 06-53578256
Dieter Nickel, Geschäftsführer der Gewerkschaft NGG Bremen-Weser-Elbe, +491713177367

Details zur Aktion:
Wer: Mitarbeiter der Kaffeefabrik Jacobs Douwe Egberts Utrecht
Was: 24 Stunden Streik
Wann: Donnerstag, 22. November. Der Streik beginnt am Donnerstagmorgen um 06.00 Uhr. Registrierung der Streikenden von 05 bis 30 Uhr und von 07 bis 00 Uhr. Die deutschen Streikenden treffen sich zwischen 1 und 00 Uhr in Utrecht. einschließlich FNV-Präsident Han Busker, beginnt um 2 Uhr.

Wo: Utrecht, in der Nähe der Jacobs Douwe Egberts Fabrik, Vleutensevaart 35

%d Blogger wie folgt aus: