Sozialpartner einig: Bildung und Ausbildung sind der Schlüssel für zukunftsfähige Arbeitsplätze im Gastgewerbe

Brüssel, 21. November 2023 – Vor dem Hintergrund des Europäischen Jahres der Kompetenzen waren HOTREC und EFFAT Gastgeber
eine Veranstaltung im Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss in Brüssel zum Thema „Bildung
und Ausbildung: die treibende Kraft für Fachkräfte im Gastgewerbe in Europa.“

Die Sozialpartner waren sich einig, dass Bildung und Ausbildung eine Lösung zur Bewältigung des Arbeitskräftemangels darstellen
Behebung von Qualifikationsdefiziten im europäischen Gastgewerbesektor. Als Mitglieder der European Alliance for Apprenticeships (EafA)
HOTREC und EFFAT förderten die Entwicklung von Lehrlingsausbildungsprogrammen auf nationaler Ebene. Sie riefen an
fordert die Europäische Kommission auf, diese Bemühungen weiterhin zu unterstützen und betont dabei die berufliche Aus- und Weiterbildung
sollte als primäre Berufsoption betrachtet werden.

Sie betonten, dass eine enge Zusammenarbeit zwischen Regierungen, Bildungseinrichtungen und Sozialpartnern von entscheidender Bedeutung sei
Entwicklung ehrgeiziger Schulungsstrategien für Tourismus- und Gastgewerbepersonal, einschließlich der Verbesserung digitaler und
Nachhaltigkeitskompetenzen.

Ziel der Sozialpartner ist es, die Wahrnehmung junger Menschen neu zu gestalten und sie dazu zu drängen, den Gastgewerbesektor als etwas zu betrachten
fruchtbarer Boden für die berufliche Weiterentwicklung.

„Der europäischen Hotellerie fehlen zwischen 10 und 20 % ihrer Belegschaft. Bei der heutigen Veranstaltung wurde die Bedeutung der Umschulung und Höherqualifizierung hervorgehoben, wobei Bildung und Ausbildung eine der möglichen Lösungen zur Bewältigung dieser Lähmung darstellten
Krise." erklärte HOTREC-Präsident Alexandros Vassilikos.

Die Beschäftigten im Gastgewerbe sind die treibende Kraft eines wichtigen Sektors der europäischen Wirtschaft, der als Katalysator fungiert
der sozialen Eingliederung, indem wir Millionen junger Menschen ihren ersten Job anbieten. Es geht darum, den sich schnell ändernden Qualifikationsbedarf zu decken
„Das ist für die Widerstandsfähigkeit und langfristige Nachhaltigkeit des Sektors von größter Bedeutung“, erklärte Präsidentin Malin Ackholt.

Bei der Veranstaltung nutzten die Sozialpartner die Gelegenheit, ihre Zusammenarbeit innerhalb der Europäischen Sozialpartnerschaft zu unterstreichen
Dialog als Schlüssel zur Gestaltung attraktiver Karrierewege in der Branche.

Pressemitteilung

Folgen Sie uns

Lesen Sie unseren letzten Newsletter

Kampagnen


Events

Congress 2019